Heilpraxis Thomas Mohr - Köln (Nippes)
Mayr-Kur


Habichtskraut

Mayr-Darmreinigung

Gesundheit als Fließgleichgewicht zwischen Außen und Innen vollzieht sich zu einem wesentlichen Teil über unsere Schleimhäute. Wie der Baum über seine Wurzel, so nimmt der Körper über den Darm und seine Schleimhaut alle Stoffe auf, die er zu seiner Ernährung braucht und die er in Energie und körpereigene Gewebe umwandelt. Daneben ist der Darm ein wichtiges Ausscheidungsorgan für die Rückstände des Stoffwechsels.

Für diese Aufgaben braucht der Darm gesunde Schleimhäute. Durch ungünstige Essgewohnheiten und Nahrungsmittelkombinationen kommt es zu verlängerter Verweildauer des Speisebreis im Darm. Das führt zu Gärung und Fäulnis im Darm mit Schädigung der Schleimhäute, was wiederum Folgen für den ganzen Körper hat (Übersäuerung, chronische Erkrankungen, Allergien).



Dr. F.X. Mayr hat eine Diagnostik entwickelt, mit der man den Grad der Abweichung des Darms von seiner gesunden Form bestimmen kann. Er und seine Schüler haben eine auf den Patienten individuell abgestimmte Diät entwickelt, die man während der Mayr-Kur einhalten soll. Die Diät entlastet den Darm von seiner Verdauungsarbeit, so dass sich die Schleimhäute erneuern können. In der strengsten Form isst man während der eigentlichen Diätphase nur Semmeln, die drei Tage alt sind, und die man in kleinen Bissen zu sich nimmt und etwa dreißigmal kaut. Dann schlürft man einen Teelöffel Milch dazu und kaut noch weitere zwanzigmal. Diese strenge Diätform hät man für drei bis vier Wochen ein; dann geht man langsam wieder zur - gesunden! - Normalkost über. Je nach individueller Befindlichkeit muss jedoch unbedingt von dieser strengen Variante abgewichen werden. Zum Beispiel sollten Untergewichtige stattdessen eine Schonkost essen, die den Darm schont und doch genügend Nährstoffe enthält, damit sie nicht weiter abnehmen.

Sehr wichtig ist die während der Kur geübte „Esskultur“: Man trainiert, ausreichend zu kauen, langsam zu essen und auf diese Weise seinen Sättigungsreflex wieder zu respektieren. Begleitet wird die Diät von einer regelmäßigen Bauchmassage, die die Bewegungen des erlahmten Darms wieder anregt und die im Bauchraum gestaute Lymphe in Fluss bringt.

Die Mayr-Kur ergänzt sich gut mit der Kinesiologie, die ich unterstützend einsetze, um die Kur individuell abzustimmen: so kann ich Lebensmittel-Unverträglichkeiten kinesiologisch austesten und bei der Diät berücksichtigen: Zum Beispiel wäre es günstig, wenn man eine Allergie gegen Weizen oder Kuhmilch hätte, Alternativen zu finden. Hilfreiche Nahrungsergänzungs- und Entschlackungsmittel können ebenfalls individuell ausgetestet werden. Und auch die optimale Dauer der Diät bzw. ihrer einzelnen Phasen wird unter Berücksichtigung der persönlichen Lebensumstände und des momentanen körperlichen und geistigen Befindens kinesiologisch genau abgestimmt.


Empfohlene Literatur über die Mayr-Darmreinigung:

Dr.med. Erich Rauch, Die Darmreinigung nach Dr. med. F.X. Mayr. Heidelberg, 41. Aufl. 1998 (Haug Verlag)



Praxisprofil   Zur Person   Gesundheit und Heilung   Therapieverfahren   Kinesiologie   Jin Shin Jyutsu   Dorntherapie   Mayr-Darmreinigung   Entspannungsmethoden   stillSEIN   Selbsthilfekurse   Kontakt   Impressum